- Aktuelle Infos

Aktuelle News und Infos

15.05.2018 | Allgemein
Letzte Heimspiele am Sonntag

Letzte Heimspiele am Sonntag

Letzte Heimspiele am Sonntag
 
Dramatik pur am Fuße der Ronneburg. Mit zwei Last-Minute-Treffern zwang Spitzenreiter SV Altwiedermus im Spitzenspiel der Gruppenliga Frankfurt Ost den FC Germ ania mit 4:2 in die Knie und hat den Aufstieg in der Verbandsliga Süd weiter in der eigenen Hand. Dabei hatten die Germanen die erste gute Möglichkeit i n diesem Topspiel . Felix Wissel setzte sich in der achten Minute auf der rechten Seite durch, sah Kevin Schwarzer, der jedoch den Ball frei vor Eintracht-Keeper Philipp Wolf verstolperte. Zwei Minuten später bekam auf der Gegenseite die Gästeabwehr den Flankenball von Kevin Lehr nicht geklärt und SVA-Abwehrrecke Julian Skok stand goldrichtig und erzielte aus kurzer Distanz die 1:0-Führung für den SVA. Die Germania kombinierte sich mit direktem Spiel bis vor den Altwiedermuser Strafraum, kam aber zunächst nicht zum Abschluss. Dass es auf beiden Seiten keine nennenswerten Chancen gab, lag an beiden Abwehrreihen, die gut organisiert waren. Erst kurz vor der Pausen hatte Julien Nolde die Möglichkeit zum Ausgleich, doch sein Schuss parierte Wolf. Auf der anderen Seite bot sich Kevin Lehr die Chance zum 2:0, doch der Stürmer verzog knapp (45.).
Nach dem Wechsel spielten sich Emanuel Becker und Michael Kohnke durch die gegnerische Hälfte. Becker steckte auf Sebastian Franz durch, dessen Schuss aus zehn Metern das Ziel knapp verfehlte (54.). Nikola Andrejic startete Richtung Germania-Tor, war nicht zu bremsen und ließ Gäste-Keeper Luke Schwarzer aus 14 Metern beim 2:0 keine Abwehrchance (63.). Als Altwiedermus noch jubelte, erzielte Julien Nolde prompt den 2:1-Anschlusstreffer. Als Wissel bei der nächsten Aktion einen Tick schneller als SVA-Keeper Philipp Wolf am Ball war, kam der Germania-Spieler zu Fall und es gab Elfmeter. Kevin Schwarzer ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und erzielte den 2:2-Ausgleich (75.). Die technisch besseren Germanen wollten nun den Sieg. Als sich in der 90. Minute bereits alle auf ein Remis eingestellt hatten, setzte sich der starke Andrejic auf rechts durch und Becker markierte die 3:2-Führung (90.). Der G ermania öffnete nun die Abwehr vollständig und nach einem schnellen Gegenangriff des SVA war es der eingewechselte Patrick Hillemann, der ein Zuspiel von Michael Kohnke zum 4:2-Endstand verwertete (90.). Fazit: Die Zuschauer sahen ein starkes Gruppenligaspiel mit einem glücklichen Sieg der Heimmannschaft. Trotz starkem spielerischen und kämpferischen Gesamtauftritt wurde somit die letzte Chance auf die Aufstiegsspiele verpasst. Am kommenden Sonntag gilt es sich mit einem Heimsieg ordentlich die Saison ausklingen zu lassen und die ausscheidenden Spieler traditionell zu verabschieden.
 
Es spielten: L uke Schwarzer – Scholz, Meub, Blam, Nolde, Becker, Prey, Althaus, Maicher, K evin Schwarzer, Wissel.
Tore: 1:0 Skok (10.), 2:0 Andrejic (63.), 2:1 Nolde (64.), 2:2 K. Schwarzer (75./FE), 3:2 Becker (90.), 4:2 Hillemann (90.+2).
Schiedsrichter: Gutberlet (Burghaun).
Zuschauer: 185.
Beste Spieler: Andrejic, Laumer, Kohnke / geschlossene Mannschaftsleistung.
 
Die nächsten Heimspiele:
20.05. (So.) 15:00 Uhr: FC Germania  I gegen den FC Hochstadt
20.05. (So.) 13:15 Uhr: FC Germania II gegen den FC Hochstadt II