Alte Herren - Aktuelle Infos

Aktuelle News und Infos

24.06.2018 | Alte Herren
Negativserie hält an

Eintracht Frankfurt SOMA gegen FC Germania 09 (AH) 6:4 (2:0)
Auch am vergangenen Wochenende gelang es den Germanen nicht die Negativserie zu beenden. Einmal mehr scheiterten sie an ihrer schlechten Chancenauswertung und an einem mangelhaften Defensivverhalten. Dass selbst in dieser Partie mehr für Großkrotzenburg drin gewesen wäre, zeigte die Schlussphase des Spiels. Da hätten sich die Gäste noch mit einem Punktgewinn belohnen können.

Die Vorzeichen für die letzte Partie vor der Sommerpause standen für Großkrotzenburg denkbar schlecht. Unter der Woche hagelte es nur Absagen und so konnten die Germanen nur mit der Hilfe von zweier Gastspieler überhaupt 12 Mann an den Start bringen. Die Frankfurter hatten zum Glück auch nicht mehr Spieler an Bord und so hatten beide Teams nur eine Wechselmöglichkeit. Den besseren Start erwischte Großkrotzenburg und hatte gleich zu Beginn zwei, drei gute Einschussmöglichkeiten, die aber weder Savvidis (3.) noch Heim (6.) nutzen konnten. Spätestens in der 9.Spielminute hätte Großkrotzenburg in Führung gehen müssen, als Heim frei vor dem Keeper auftauchte, aber sein Abschluss das Gehäuse verfehlte. Ein einfacher Querpass zum mitgelaufenen Mitspieler hätte die sichere Führung bedeutet. Und die Eintracht? Nutzte postwendend die erste Möglichkeit. Nach einem Eckball gingen die Gastgeber mit 1:0 in Führung (10.). Nur vier Zeigerumdrehungen und einem weiteren Eckball später stand es plötzlich 2:0 für die Eintracht (14.). Was nun folgte, war ein Spielverlauf der den neutralen Zuschauer erfreute, aber die Trainer der beiden Mannschaften fast verzweifeln ließ. Das Defensivverhalten beider Kontrahenten war so mangelhaft, dass es bis zur Pause zahlreiche Chancen auf beiden Seiten gab, die weder die eine noch die andere Mannschaft für sich zu nutzen wusste. So war es erstaunlich, dass bis zum Seitenwechseln keine weiteren Tore mehr fielen.

Die Pause bot für beide Seiten die Möglichkeit den Matchplan der Teams anzupassen. Wie die zweiten 40.Minuten zeigen sollte, wurde die Chance nicht genutzt. Der Beginn des zweiten Durchgangs war ein Spielbild des ersten. Erste Möglichkeiten für Großkrotzenburg und Doppelschlag der Eintracht. So stand es nach 50. Minuten 4:0 aus Sicht der Frankfurter, die es dann versäumten die nächsten Treffer zu erzielen. Unter spanischer Mithilfe erzielten die Gäste ihren ersten Treffer. Im Stile von Iniesta lies Ramos das Spielgerät über den Außenrist gleiten und setzte so Savvidis in Szene, der dann zum 1:4 traf (60.). Doch die Freude über den Treffer wehrte nicht lange, denn vom Anstoß landete der Ball direkt im Tor der Germanen (5:1, 61.). Als die Eintracht nur 180 Sekunden später gar das 6:1 erzielten, war der Drops gelutscht und es ging für die Germanen nur noch um Schadensbegrenzung. Daran änderte sich auch nichts, als Savvidis nach Vorarbeit von Heim seinen zweiten Treffer erzielte. Als kurz darauf Reising auf 3:6 verkürzte, keimte etwas Hoffnung auf (70.). Diese erhielt fast umgehend einen Dämpfer, als Reising bei einem Foulelfmeter am Keeper scheiterte (72.). Fünf Minuten vor dem Ende erzielte Salamon dann den vierten Treffer für die Germanen (4:6, 75.). Plötzlich war Großkrotzenburg wieder zurück im Spiel und drückte auf den Anschlusstreffer. Der sollte den Germanen allerdings verwehrt bleiben und so konnte man am Ende das Ergebnis nur noch etwas erträglicher gestalten. 

Es spielten: Rošić, Limbach, Persuk, Reising, Lüß, Dziallas, Klaric, Salamon, Heim, Savvidis, Ercan, Ramos

Tore:

1:0 Keine Angaben (10.)

2:0 Keine Angaben (14.)

3:0 Keine Angaben (45.)

4:0 Keine Angaben (50.)

4:1 Savvidis (60., Ramos)

5:1 Keine Angabe (61.)

6:1 Keine Angaben (64.)

6:2 Savvidis (66., Heim)

6:3 Reising (70., ohne Vorarbeit)

6:4 Salamon (75., ohne Vorarbeit)